Interview mit Q-Dozentin Lydia Albers

|   Aktuelles

Welche Vorteile das Stärken-Schwächen-Profil für Ihr Unternehmen bringen kann

Frau Albers, was ist eigentlich das Q-Stärken-Schwächen-Profil?
Das Stärken-Schwächen-Profil von ServiceQualität Deutschland ist eine Art Fragebogen, der Ihnen hilft, sich, Ihr Miteinander und Ihren Betrieb zu reflektieren. Verändern Sie Ihren Blickwinkel, schauen Sie in die verschiedensten Ecken Ihres Betriebes und leiten Sie dann gemeinsam im Team Verbesserungsmöglichkeiten ab.
 
Und wie genau funktioniert das Q-Werkzeug "Stärken-Schwächen-Profil"?
Sie finden im Checklisten-Werkzeug "Stärken-Schwächen-Profil" eine Vielzahl an unterschiedlichen Fragestellungen, die Sie auf einer Skala von 1-6 (trifft zu bis trifft nicht zu) beurteilen können. Das kann grundsätzlich jeder Mitarbeitende für sich allein tun. Aber besonders spannend wird es, sich gemeinsam in die Diskussion zu begeben und sich auf ein Gesamturteil pro Fragestellung zu verständigen. Gerade der Austausch kann dazu führen, dass ein Handlungsbedarf erkannt wird. Diesen Handlungsbedarf gilt es, in konkrete Maßnahmen zu übersetzen.
 
Warum sollte ich mich als Betrieb für das Q-Stärken-Schwächen-Profil entscheiden?
Wenn Sie sich einen Überblick über die gesamte betriebliche Situation verschaffen wollen, sind Sie mit der Anwendung des Q-Stärken-Schwächen-Profils gut beraten. Die Checkliste hilft jeder und jedem, sich der Stärken und Schwächen des Betriebs bewusst zu werden. Die gemeinsame Reflektion im Team schafft Verständnis für die betriebliche Situation und ermöglicht es, sich gemeinsam der Maßnahmenplanung zu widmen.
 
Wer genau sollte bei der Bearbeitung des Stärken-Schwächen-Profils mitwirken?
Grundsätzlich sollten Sie das abhängig machen von Ihrer Betriebsgröße und der gewünschten Beteiligungsintensität. Da das Stärken-Schwächen-Profil den gesamten Betrieb durchleuchtet, kann sicherlich die Meinung und Einschätzung eines jeden Mitarbeitenden für die Reflektion und Verbesserung nützlich und wichtig sein. Sollten einzelne Fragestellungen nicht beantwortet werden können, werden diese von einzelnen Mitarbeitern einfach ausgelassen (keine Angabe).
Eine gemeinsame Diskussion und der Austausch über die unterschiedlichen Sichtweisen stärken nicht nur das Wir-Gefühl, sondern steigern auch die Motivation jedes einzelnen, an der Weiterentwicklung des Betriebs teilzuhaben. 
 
Und wie geht es nach der Beantwortung des Fragebogens im Betrieb weiter?
Wenn Sie sich mit Hilfe des Stärken-Schwächen-Profils bewertet haben, sollen im Anschluss passende Verbesserungsideen entwickelt werden. Planen Sie die schrittweise Umsetzung passend zu Ihrer betrieblichen Situation und verbessern Sie so die Schwächen bzw. zahlen Sie weiter auf Ihre Stärken ein.
 
Wenn Sie weitere Informationen zu den Q-Werkzeugen von ServiceQualität Deutschland suchen, werden Sie unter www.q-deutschland.de/q-werkzeuge fündig. Lydia Albers erreichen Sie per Mail an info@lydiaalbers.com